Vorträge

Wider den Kunstmarkt! Metzger im Gespräch

Tipps

Lexikon | aus FALTER 43/08 vom 22.10.2008

Der politisch engagierte Aktionskünstler Gustav Metzger

Der 82-jährige Künstler Gustav Metzger ist Schöpfer der sogenannten Autodestruktiven Kunst. In seinen um 1960 erschienenen Manifesten skizziert er eine Herangehensweise bei der Technologie als öffentliche Kunst gesehen wird. In seinen Werken thematisiert er das Destruktionspotenzial des 20. Jahrhunderts und kritisiert das kapitalistische System und Mechanismen des Kunstmarkts. Im Jahr 1966 organisierte er in London das "Destruction in Art"-Symposium mit aufsehenerregenden Aktionen von Yoko Ono, Otto Mühl und Hermann Nitsch. Der in Nürnberg geborene Künstler ist zur Zeit in Wien. Das Gespräch mit Sabine Breitwieser bietet die seltene Gelegenheit, seinen Erfahrungsschatz hautnah mitzuerleben. BK

Universität für angewandte Kunst (Expositur Zollamtsstraße), Mo 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige