Musik

Georgische Stimmen, afrikanische Grooves

Tipp Global

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 43/08 vom 22.10.2008

Tutarchela zu Gast bei Salam.Orient

Das Festival Salam.Orient, das heuer bis ins Morgenland und weiter führt, geht in die dritte Woche. Am Freitag gibt es noch einmal die Tanztheater-Performance Mystic Sufis zu erleben (Theater Akzent, 19.30). Tags darauf spielen Omer Ishas & The Peace Messengers aus Darfur ihren Afro-Pop, in dem das traditionelle Instrument Oud mit modernen Klängen verbunden wird (Porgy & Bess, 20.30). Der Montag gehört dem Ensemble XX. Jahrhundert und seiner Auseinandersetzung mit Musik aus dem Kaukasus (Sargfabrik, 20.00).

Schließlich werden auch noch zwei programmierte Highlights geboten. Als Geheimtipp der World-Music-Szene gilt der 13-köpfige georgische Frauenchor Tutarchela. Die polyphone Truppe führt am Dienstag Lieder und Tänze ihrer Heimat vor, wie man sie in unseren Breiten noch nicht gehört und gesehen hat (Sargfabrik, 20.00). Und am Donnerstag will der nigerianische Musiker Femi Kuti mit seiner Band The Positive Force beweisen, dass er langsam in die großen Fußstapfen seines legendären Vaters Fela Anikulapo Kuti hineinwächst.

Salam.Orient läuft noch bis 8.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige