Ausstellung

Splatterszenen auf Pergament

Tipp

Lexikon | aus FALTER 43/08 vom 22.10.2008

"Blutige Geschichte(n)" in der ÖNB

Eine Blutspur zieht sich derzeit durch die Österreichische Nationalbibliothek. Die in der Schau "Blutige Geschichte(n)" versammelten Gewalttaten setzen mit dem biblischen Brudermord von Kain an Abel in einer illustrierten Handschrift aus dem 14. Jahrhundert ein. In bibliophilen Kostbarkeiten fließt der rote Saft ebenso wie in Groschenromanen, Polizeiberichten oder Zeitungsartikeln. Von Märtyrertoden, Meuchel- und Ritualmorden bis hin zu Völkermord und Kannibalismus reichen die versammelten Grausamkeiten. Wer einen empfindlichen Magen hat, hält sich besser an die Mordabteilung Literatur, Theater und Film, wo Edgar Allan Poe oder Alfred Hitchcock den Todestrieb mit Spannung konsumierbar machen. NS

Österreichische Nationalbibliothek, bis 2.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige