Neue Zeitschriften

Trauer und Tierfabeln

Kritiken

Lexikon | aus FALTER 43/08 vom 22.10.2008

Der Literaturbetrieb trauert um den verdienten Germanisten Wendelin Schmidt-Dengler. Der Herausgeber des Literaturzeitschrift manuskripte, Alfred Kolleritsch, widmet ihm seine Marginalie in der aktuellen Ausgabe, der Literaturprofessor Karl Wagner betrauert seinen Tod mit einer Klage. Nachbetrachtet wird auch die in der Steiermark geborene und letztes Jahr verstorbene Vielschreiberin Marianne Fritz ("Dessen Sprache du nicht verstehst"). Etwa vom Philosophen Konrad Paul Liessmann. Weiters gibt es wie immer große Namen wie Friedericke Mayröcker, Kathrin Röggla oder Oswald Wiener. Als gebürtige Grazer sind Angelika Reitzer - die voriges Jahr mit "Taghelle Gegend" Aufsehen erregte und gerade ihren Roman "Frauen in Vasen" veröffentlicht hat - und Thomas Raab mit seinen bösartigen, feinen Tierfabeln mit dabei. TS

manuskripte. Zeitschrift für Literatur

181/2008


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige