Zitiert

Falter in den Medien

Falter & Meinung | aus FALTER 44/08 vom 29.10.2008

profil wettert Widersprüche ab: "Aber auch kritische Medien stolperten vergangene Woche etwas unsicher durch das Thema. Gegen die, geile Verlogenheit der Andeuter' und die, schwüle Verdrücktheit der Halbaufdecker' wetterte Falter-Chefredakteur Armin Thurnher:, Wo und mit wem Haider seine letzten Stunden verbracht hat, ist nicht im öffentlichen Interesse.' Eine Seite weiter befand Falter-Vizechef Florian Klenk:, Das Informationsrecht endet diesmal auch nicht bei Haiders Familienleben … In Wahrheit zog Haider durch Klagenfurter Schwulenkneipen, soff sich an und raste heim. Solche Scheinmoral soll den Kärntnern nicht vorenthalten werden. Die Presse ist nämlich frei.' Das deutsche Feuilleton war nicht viel trittsicherer …" (Herbert Lackner über "Haider und der Sex", profil 44/08. A.T. und F.K. waren sich einig: Man darf, aber man soll nicht, Red.)

Der Nachrichtendienst Bloomberg zitiert: "European Central Bank council member Ewald Nowotny said financial markets should be past the worst in terms of crisis after governments and central banks stepped up efforts over the past weeks, Falter magazine reported."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige