Wertungsexzess

Dolm der Woche: Atha Athanasiadis

Politik | aus FALTER 44/08 vom 29.10.2008

Der News-Chefredakteur zeigt, dass es doch noch ein Stück tiefer geht

Es ist alles lächerlich, wenn man an den Tod denkt", schrieb Thomas Bernhard. Nur der Tote und seine Hinterbliebenen, die sollten halt nicht lächerlich gemacht werden. Atha Athanasiadis, der frischgebackene News-Chefredakteur, würde dieser moralischen Einsicht wohl zustimmen, er ist ein kritischer Kopf. Doch wenn es ums Blattmachen geht, da vergisst er den Humanismus früherer Tage. Pfeif auf die Bedenkenträger. Jörg Haiders Töchter? "So schön! So traurig!", titelte er. Wenn die beiden dann News aufschlagen, sehen sie zwar nicht das Leichenfoto des Herrn Papa, aber immerhin den Schuh, den es ihm vom Fuß gefetzt hat, und die zerbrochene Brille. Um 1,90 Euro können Sie sich einen Kalender kaufen. Haider als Pin-up, greifen Sie zu! Wie nannte Thomas Bernhard einst heimische Medien? "Verkommen."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige