Stadt-Land

Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 44/08 vom 29.10.2008

Vermummte besetzten letzte Woche wieder ein Haus, diesmal in der Merangasse. Und Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) richtete wieder aus, die Stadt lasse sich nicht erpressen. Der grüne Regierungspartner unterstützt das Anliegen der Besetzer: Ein autonomes Kulturzentrum stehe auch im Regierungsübereinkommen, erklärt die Grüne Christina Jahn, allerdings räumt sie ein: "Da wir nicht die absolute Mehrheit in der Stadt haben, ist die Methode der Hausbesetzer wohl nicht geeignet, um mit ihrem Anliegen weiterzukommen."

Zank um den Präsidentenposten gibt es in der Wirtschaftskammer. Der frühere Vizepräsident Gilbert Frizberg hatte in der Kleinen Zeitung einen seiner Gefolgsmänner in Stellung gebracht. Daraufhin zog Jochen Pildner-Steinburg, Chef der Industriellenvereinigung, gegen Frizberg vom Leder: "Intrigieren gehört bei Frizberg offenbar dazu", polterte der IV-Boss. "Frizberg hat noch nie etwas getan für die Idee, sondern immer nur für seine Person, er wollte immer nur irgendwo


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige