Neun neue Wege zu Shakespeare im Wuk

Festival

Lexikon | aus FALTER 44/08 vom 29.10.2008

Aus Hamburg: "Othello c'est qui?"

Nicht nur im Burgtheater, auch im Wuk gibt's Shakespeare satt. In der Reihe Shakespeare [9 Positionen] werden an sechs Tagen neun Zugänge zum Werk des Theatergiganten präsentiert; jeden Tag stehen um 20 Uhr bzw. 21.30 Uhr jeweils zwei Performances auf dem Programm. Die Beiträge der Regisseurin Kerstin Schütze ("Gertrude und Claudius"), der Gruppe Toxic Dreams ("Hamlet's Headache") sowie die von God's Entertainment inszenierte Abschlussparty sind von "Hamlet" inspiriert, das Hamburger Regieduo Gintersdorfer/Klaßen zeigt eine "Othello"-Variante mit zwei Personen ("Othello c'est qui?"), Rotraud Kern und Eva Musil schicken das Publikum in "death proof Shakespeare" auf eine Art szenische Schnitzeljagd durch das Wuk-Gelände. Der Festivalpass kostet € 18,-. wk Wuk, 3. bis 8.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige