Literatur

Rocko Schamoni: Der König kommt

Tipps

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 44/08 vom 29.10.2008

Zwischen Kiez und Kater: Rocko Schamoni

Als Sänger hat er sich im Vorjahr zur Ruhe gesetzt. Stattdessen ist King Rocko Schamoni (Jg. 1966) verstärkt in erzählerischer Mission unterwegs, um die Literaturwelt mit "überlegenem Material" (Eigendefinition) zu versorgen. Dazu zählt auch sein dritter Roman "Sternstunden der Bedeutungslosigkeit", der auf "Risiko des Ruhms" und "Dorfpunks" folgt. Der Dorfpunk ist darin zum Stadtbewohner geworden. Der Held vegetiert als Kunststudent dahin, obwohl er Kunst natürlich hasst, trinkt, onaniert, geht zum Psychiater, geht als Roadie mit einer drittklassigen Band auf Tour und wird nur noch depressiver. Traurige Erkenntnis: "Ich zog aus, um die Welt zu erobern, doch die Welt war bereits erobert." Sein letzter Strohhalm ist die schöne Frau, die er von seinem Fenster aus sehen kann - und die sich auch gerne von ihm betrachten lässt. Jetzt bräuchte es noch etwas Mut. Im "Literatursalon im Gemeindebau" im Rabenhof liest Schamoni aus dem kurzweiligen Roman.

Lesung: Rabenhof, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige