Film

II. Mittelamerikanisches Filmfestival

Retrospektiven

Lexikon | Michael Omasta | aus FALTER 44/08 vom 29.10.2008

"Lieber Camilo", Doku von Daniel Ross Mix und Julio Molina Montenegro

Zum zweiten Mal findet dieser Tage in Wien das Mittelamerikanische Filmfestival statt. Das umfangreiche Programm bringt 33 Filme aus Belize, Guatemala, Honduras, El Salvador, Nicaragua, Costa Rica und Panama sowie dem "Gastland" Kuba. Der überwiegende Teil der gezeigten Arbeiten ist dokumentarischer Natur, der Kritik an sozialen wie politischen Verhältnissen verpflichtet. So etwa "Querido Camilo" (dt: "Lieber Camilo"), der vom Schicksal dreier Freunde aus Costa Rica und Nicaragua berichtet; der Titelheld immigrierte als Teenager in die Vereinigten Staaten, trat freiwillig in die U.S. Army ein und nahm am Irakkrieg teil - bis er unsinnige Befehle verweigerte und Mitbegründer einer pazifistischen Bewegung wurde.

Museum für Volkskunde / Bezirksvorstehung Josefstadt / Unicampus Altes AKH, von 3.-8.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige