Ohren auf!

Sammelkritik

Lexikon | Gerhard Stöger | aus FALTER 44/08 vom 29.10.2008

Der österreichische Musikunderground gibt dieser Tage eine bemerkenswerte Antwort auf die Krise des Tonträgers: Er lässt die reiz- und wertlos gewordene CD zusehends CD sein und veröffentlicht stattdessen wieder im Vinylformat, kombiniert mit MP3-Downloads.

Der Musikliebhaber freut sich, der Modernist greift eben zur Digitalversion - die freilich einen entscheidenden Haken hat: Ihr fehlt das Cover. Und das ist beim Mini-LP-Debüt "Last Days of Happiness" (Fettkakao) von FM4-Stimme Martin Pieper alias Brooke's Bedroom bereits die halbe Miete. Auf hochwertigem Hartkarton gedruckt zeigt es ein schwules Trennungszenario in düsteren und irgendwie doch auch warmen Tönen, gemalt von Armin Lorenz Gerold.

Die zugehörige Musik kombiniert 80er-Synthiepop mit den minimalistischen Mustern zeitgenössischer Technoproduktionen und charmantem Gesang. Auch schön: In "Paddy", der abschließenden Ballade nach vier freundlichen Aufforderungen zum Tanz, verbeugt sich Pieper vor Paddy McAloon, dem Kopf


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige