Kleinanzeiger

Jesus lebt seit 20 Jahren bei Rom

Menschen hinter Inseraten

Lexikon | Christine Baumgartner | aus FALTER 44/08 vom 29.10.2008

Erleuchtung? Demnächst. Ein Wiener glaubt an den Weltlehrer Maitreya

Alle Religionen glauben an die Offenbarung durch einen Lehrer. Die Christen glauben an Christus, die Juden an den Messias, die Muslime an Imam Mahdi. "Alle Namen meinen aber eine Persönlichkeit, und das ist Maitreya," erklärt Franz Blum. Er glaubt seit 25 Jahren an diesen Weltlehrer. Er glaubt sogar zu wissen, dass er lebt. Als 30-jähriger Maler in London. Maitreya wird sogar die nächsten zweieinhalbtausend Jahre unter uns weilen, ohne zu altern. Im Moment kann man leider nicht mit ihm sprechen. "Aber der Tag wird kommen, an dem er mit allen sechseinhalb Milliarden Menschen in direkten, telepathischen Kontakt tritt", erklärt Blum. Die Fernsehkanäle werden dann weltweit alle Maitreya zeigen. Menschen ohne einen Fernsehen versäumen das Großereignis trotzdem nicht, denn sie werden es einfach spüren.

Danach sei es die Aufgabe der Menschen, die Welt zu einer besseren zu machen. Dank Maitreya werde es bald keinen Hunger mehr in der Welt geben, davon ist Blum überzeugt. Die globale Weltwirtschaftskrise sei ein Indiz für Maitreyas baldigen Auftritt.

Manche kennen ihn schon: "Maitreya ist Nelson Mandela im Gefängnis erschienen und hat ihm gesagt, er soll einen Termin mit dem südafrikanischen Präsidenten Frederik Willem de Klerk vereinbaren." Blums Augen leuchten: "Jeder kann einem Meister begegnen. Wir treffen ihn zum Beispiel als Betrunkenen, der nicht nach Alkohol stinkt." Nach Blum weilen auch alle anderen Lehrer der Weltreligionen übrigens als Reinkarnation unter uns: Jesus lebe seit 20 Jahren in einem Vorort Roms, weitere 16 "Meister" verstreut über die ganze Welt. Wer mehr über seine kommende Erleuchtung wissen will, sollte sich bei Herrn Blum melden.

Die Kleinanzeige Maitreya der neue Weltlehrer, Jesus und weitere Meister der Weisheit werden bald von allen gehört und gesehen werden. Freie Info: TMM, PF 408, 1061 Wien, www.shareintl.org


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige