Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 45/08 vom 05.11.2008

Die Doublette ist ein Hund. Nicht, dass es dem Falter nie gelingen würde, die gleiche Geschichte gleich zweimal in einer Ausgabe unterzubringen. Aber so gekonnt, das muss man leider neidlos zugeben, wie Österreich das diese Woche geschafft hat, das gelang uns noch nicht. In der Donnerstag-Ausgabe stehen zwei siamesische Zwillingsschwestern mit minimalen Schönheitsabweichungen sogar auf zwei gegenüberliegenden Seiten fast nebeneinander. „Freispruch, weil dem Gericht die Leiche fehlt“, heißt es auf Seite 12 links unten. „Ärztin verschwand spurlos“, lautet der Titel auf Seite 13 rechts oben. Und beide Male nicht nur dasselbe Foto, sondern auch die idente Geschichte: Eine stark alkoholisierte Ärztin wird von ihrem genervten Freund im Wald zurückgelassen und verschwindet. Eine Verurteilung gab es nicht, weil (wie links berichtet): „Richterin Angelika Prechtl-Marte fehlte für eine Verurteilung die Leiche. Freispruch also. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig“ oder (rechts oben) kurz und bündig: „Begründung: keine Leiche, keine Straftat.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige