Wien, wo es isst

Neubaugasse South: Trüffel, Falafel und 1000 Zuckerln

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 45/08 vom 05.11.2008

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Die Neubaugasse ist mit kulinarischer Infrastruktur nicht schlecht versorgt, man kann hier wirklich auskommen. Und wenn man auch noch in die benachbarten Gassen ausweicht, wird die Sache überhaupt komplett. Es gibt in der Gasse aber auch ein paar absolute Highlights, von denen hier berichtet werden soll. Zum Beispiel das unglaubliche Zuckerlgeschäft der Familie Rosenbauer/Dürnberger.

Seit 1936 ist das Geschäft in Familienbesitz, sagt Michaela Dürnberger. Vorher sei’s aber auch schon ein Zuckerlgeschäft gewesen. Das glaubt man sofort. Die Fülle ist nachgerade schlaraffisch, wobei nicht so sehr das Komplettsortiment von Zotter- und Dolfin-Schokoladen imponiert, sondern vielmehr die unzähligen Hofbauer-Retro-Bonbonnieren und natürlich die hausgemachte Ware: Rumpastillen, weiße Rohkost Mandeldessert, Butterhaselnussbruch, Meeresfrüchte – Schoko eher in der linken Auslage, Bunt-Süßes in der rechten. 400 Produkte gibt es in dem großartig tapezierten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige