Ausstellung

Als das Neinsagen noch geholfen hat

Kritik

Lexikon | Thomas Wolkinger | aus FALTER 45/08 vom 05.11.2008

„Nein danke“: Da haben alle Lager mitgemacht

Vor 30 Jahren, bei der Atomkraft-Volksabstimmung am 5.11.1978, hat der zivile Widerstand in Österreich einen seiner schönsten Siege errungen. Nach Monaten bundesweiter Proteste sprachen sich 50,47 Prozent der Wähler gegen die Inbetriebnahme des AKW in Zwentendorf aus. Die Ausstellung „Keine Kernkraft in Zwentendorf!“ im Büro der Erinnerungen erzählt diese Geschichte nun aus Sicht der Aktivisten, stellt private Demofotos neben kurze Erinnerungstexte. Sogar einer von Leopold Buchners Protestbussen, die damals den „Schmetterlingen“ als Bühne dienten, ist zu sehen. Ein Buch mit Beiträgen von 40 damals Beteiligten – von Peter Kreisky bis Freda Meissner-Blau – sowie eine Reihe von Diskussionsveranstaltungen ergänzen die kleine, aber atmosphärisch schlüssige Schau.

Büro der Erinnerungen, bis 30.1.2009


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige