Menschen

Noch ’n Chanson

Lexikon | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 45/08 vom 05.11.2008

Langsam kommen wir hier auf den mackiemesserfreien Chansongeschmack. Da können uns Schmusebarden wie James Blunt in der Stadthalle gestohlen bleiben: Wenn Bühnenmenschen singen, ist’s oft irgendwie spannender – und zwangsläufig auch dramatischer. So wie letzte Woche im Kasino am Schwarzenbergplatz, der Burgtheater-Filiale. Hier hatten der Sänger und Schauspieler Roland Jaeger und seine – übrigens ausgesprochen junge – Band mit dem Programm „Blaue Nacht“ Premiere. Was mit Schauspielerkollegin Johanna Wokalek und Serge-Gainsbourg-Chansons in der letzten Spielzeit so toll geklappt hat, konnte solo und mit Songs von Paolo Conte ja gar nicht schiefgehen. Jaegers deutsche Conte-Texte funktionieren ausgezeichnet, der Mann hat eine Bühnenpräsenz, der Abend ist durchwegs vergnüglich. Mehr davon? Diese Woche Freitag und Samstag zum Beispiel.

Außerdem lieben wir Mid-Career-Shows. So wie die von Künstlerstar Peter Kogler, die das Mumok seit letzter Woche zeigt. Schön auch, dass


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige