Neu: Auch Wien ist eine Buchmesse wert

Sebastian Fasthuber | Lexikon | aus FALTER 46/08 vom 12.11.2008

Mehr als 200 Veranstaltungen: Die Buch Wien 08 Lesefestwoche macht die Stadt zur Lesebühne

Ab sofort hat auch Wien seine eigene Buchmesse und kann sich ein bisschen wie Frankfurt und Leipzig fühlen. Der traditionellen Buchwoche des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels war es im Wiener Rathaus schon länger zu eng geworden. Heuer wird sie unter dem Namen Buch Wien in Kooperation mit Reed Exhibitions, die auch die Kunstmesse Viennafair durchführen, erstmals als echte Buchmesse ausgerichtet und übersiedelt dafür ins Messegelände im Prater.

Von 20. bis 23. November lässt sich durch die Hallen streifen und ein Eindruck von den neuen Büchern und aktuellen Programmen der Verlage erlangen. Bereits am 17. November beginnt die parallel stattfindende Lesefestwoche, die, organisiert von Gabriele Madeja, an zahlreichen Veranstaltungsorten in der ganzen Stadt über die Bühne geht – unter anderem mit Schwerpunkten zum Kinder- und Jugendbuch und zur Literatur aus Ost- und Südosteuropa.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige