Menschen der Woche

Stars im Stern

Lexikon | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 46/08 vom 12.11.2008

Wenn der Wiener Fotograf Peter Rigaud ein neues Buch herausbringt, dann macht der Falter eine Geschichte. So gehört sich das nämlich. Nun hat Herr Rigaud nicht nur ein neues Buch, sondern auch eine Ausstellung in der Artbits Galerie und im Kunstbüro/Schaulager – und schon steht’s im Hamburger Stern. Was erstens daran liegt, dass „Wien, stille Tage im Klischee“ und „Präzise Porträts“ echt schöne Ausstellungen sind und Rigaud ein echt guter Fotograf ist – der gerne mal auch für internationale Medien arbeitet. Außerdem darf man im Europäischen Monat der Fotografie ruhig ein bisschen einen Trommelwirbel veranstalten.

So, vor lauter Trommeln haben wir jetzt ganz versäumt, die Veranstaltung „The Third Sex“ zu besuchen. Während das dritte Geschlecht bei Madame de Beauvoir etwas anderes bedeutete, ging’s in der Galerie Haas ja um Kunstwerke aus dem Umfeld der velvet mafia. Zum Beispiel zeigte Life-Ball-Erfinder und Make-up-Artist Gery Keszler ein paar Schmuckkreationen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige