Der Aufdecker soll schweigen

Politik | aus FALTER 46/08 vom 12.11.2008

Er enthüllte verrohte Sitten im Innenministerium. Nun wird Herwig Haidinger gedemütigt

Recherche: Florian Klenk

Im Februar klagte Herwig Haidinger, der ÖVP-nahe Chef des Bundeskriminalamts: „Ich wurde abgesetzt, weil ich mich nicht korrumpieren ließ.“ Neun Monate und einen abgewürgten U-Ausschuss später muss Haidinger Dienstwaffe und Kokarde abgeben und mit einer Kürzung seines Gehalts um eIn Drittel leben. Innenministerin Maria Fekter hat ihren Parteifreund wegen „massiv vertrauensschädigendem Verhalten“ vorläufig suspendiert.

Fekter erntete von ihren Parteifreunden und sogar von manchen Medien Applaus. Ein Spitzenbeamter, so hieß es etwa in der Presse, könne eben nicht ständig seine Ressortleiterin kritisieren. Nur der Grüne Peter Pilz schrieb in seinem Blog, die Schottergrubenbesitzerin verfahre auch in der Herrengasse nach dem Prinzip „Bagger rein, Schotter raus“. Sie verwechsle das Innenressort mit einem privaten Unternehmen.

Die Absetzung Haidingers ist ein beunruhigendes

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige