Raue Sitten

Steiermark | aus FALTER 46/08 vom 12.11.2008

André Heller äußert sich erstmals kritisch darüber, wie das Management von „Afrika! Afrika!“ mit den Artisten umgeht – einem bietet er nun Hilfe an

Interview: Gerlinde Pölsler

An der Schwelle zum Welterfolg“ sah Matthias Hoffmann, Manager von „Afrika! Afrika!“, sein Ethno-Zirkusspektakel vor einem halben Jahr – zu Recht: 2005 feierte die Show in Frankfurt am Main Weltpremiere, seitdem ist sie nach Wien, Berlin, London und viele weitere Städte getingelt. Zweieinhalb Millionen Menschen haben die Show bereits gesehen, und nach wie vor zieht sie in immer neue Metropolen: Eben besuchte sie Rotterdam, für zwei Monate gastiert sie in Paris, bald stehen Kopenhagen, Rostock und Stockholm auf dem Programm. Die Idee dazu gebar der Wiener Künstler, Chansonnier und Literat André Heller, den Financier fand er im deutschen Produzenten Matthias Hoffmann. Doch bereits vergangenen Frühling wurden Vorwürfe etwa im Spiegel laut, Hoffmann behandle seine Artisten schlecht. Heller wies


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige