KunstKritik

Satte Farben auf Schwarz-Weiß

Lexikon | Ulrich Tragatschnig | aus FALTER 47/08 vom 19.11.2008

PETER IWANIEWICZ

Klaus Ludwig Kerstingers „Momentaufnahmen“ sind zwar gemalt, doch fotografisch durch und durch. Das erhellt allein schon der Umstand, dass sie auf denkbar alltägliche Szenerien ausgerichtet sind, diese mit Permanentmarker detailreich umreißen, bevor der Künstler ein Detail aus der von ihm recht nüchtern vorskizzierten Welt mit Pinsel und Farbe näher fokussiert, ihm Licht und Schatten einverleibt und es also plastisch werden lässt. Sein Fokus trifft zumeist jugendliche, konsumfreundliche Passanten, die durch Innenstädte schlendern und mehr oder minder freundlichen Bezug auch zum Betrachter unterhalten.

Kulturzentrum bei den Minoriten; bis 27.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige