Essen gegen die gottlose Linie

Stadtleben | aus FALTER 47/08 vom 19.11.2008

Ivo Brnjic erweitert sein Gastroimperium um das Café im KunstHausWien

Das etwas in Vergessenheit geratene Lokal im KunstHausWien hat einen neuen Pächter und einen neuen Namen: Dunkelbunt, nach einem der Vornamen des Erbauers. Theatercafé-Patron Ivo Brnjic hat die Museums-Gaststätte übernommen und will ihr mit einem jungen Team neues Leben einhauchen.

Das von Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser entworfene Lokal ist, könnte man sagen, architektonisch das exakte Pendant zu Brnjics’ Stammhaus am Wiener Naschmarkt: In seiner Schlichtheit ist das von Architekt und Loos-Forscher Hermann Czech gestaltete Theatercafé kaum zu überbieten.

Schlichtheit sucht man im Hundertwasserlokal vergeblich. Der Künstler bezeichnete gerade Linien als gottlos, forderte in seinem „Verschimmelungsmanifest“ deren Verbot. Dementsprechend findet sich auch in dem Lokal an der Weißgerberlände viel Geschwungenes und Gewelltes – vom Boden bis zur Decke. Dazu viele Farben, Muster und Pflanzen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige