Kritik

Genderstrahlenkanone: Fantomas ist zurück

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 48/08 vom 26.11.2008

Großer Spaß: "Fantomas" im Rabenhof

Der Mann mit der Maske rules okay. Im TV werden die Komödien mit Jean Marais und Louis de Funès aber nur mehr selten gezeigt. Also haben sich Peter Waldeck (Casa del Kung Fu) und sein Musikerbruder Klaus (Saint Privat) an eine Bühnenfassung gemacht. Der smarte Schurke bedroht darin die Welt mit einer Genderstrahlenkanone (!), derweil sein Jäger Delacroix zum Wächter über Nacktbader in St. Tropez degradiert wurde. Das Action-Musical "Fantomas" ist mitreißend geraten. Die coolen Sixties-Sounds stecken voller Zitate, die Bands ist gut, detto sind es die meisten Darsteller (darunter Bernhard Majcen und Markus Kofler), die Kostüme und die Details der Inszenierung. Vom Trash der Anfangszeit hat sich Casa del Kung Fu zur Professionalität hin entwickelt, ohne dass unterwegs der Charme verlorengegangen wäre. Alleine die unfassbare Umsetzung einer Verfolgungsjagd auf der Rabenhof-Bühne ist den Besuch wert. Vielleicht der größte Spaß in der Stadt derzeit.

Nächste Vorstellungen: Rabenhof, Mi, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige