Kurz und klein

Meldungen

Medien | aus FALTER 48/08 vom 26.11.2008

Wer verpetzte Petzner? Zwei Redakteurinnen von derstandard.at setzten sich am Donnerstag unerkannt in eine Vorlesung der FH für Journalismus, in der BZÖ-Mann Stefan Petzner Hintergrundinfos über die Wahlkampagne 2008 preis gab - dezidiert "off the records". Die Journalistinnen veröffentlichten die vertraulichen Infos dennoch. Ein Verstoß gegen den journalistischen Ehrenkodex? Der Beitrag verschwand mittlerweile aus dem Netz. Österreich prophezeite Petzner jedenfalls den "finalen Patzer".

75

Hektar kaufte Google in Kronstorf, einer Gemeinde nahe Linz. Der Suchdienst will eine Serverfarm mit 50 bis 100 Arbeitsplätzen errichten.

Wer will Live? Das Gratismagazin Live wandert von einem Besitzer zum nächsten. Das Blatt, das freitags in den U-Bahn-Stationen aufliegt, gehörte ursprünglich der Gratistageszeitung Heute. Doch die Werbewirtschaft reagierte eher skeptisch, und Live wurde an die Periodika-Stiftung verkauft. Jetzt könnte das Heft erneut den Besitzer wechseln - und künftig der Krone beiliegen. Der Standard berichtet, dass die Krone überlegt, das Magazin zu übernehmen. Krone-Herausgeber Hans Dichand ist der Schwiegervater von Heute-Herausgeberin Eva Dichand. Diese dementiert einen Verkauf innerhalb der Familie. Man sei mit diversen Zeitungen im Gespräch.

Wer will feministischen Journalismus? Seit 25 Jahren erscheint das feministische Magazin an.schläge, zur Feier findet am 28. und 29. November das Symposium "Feminist Pressure" statt. Es diskutieren Medienforscherin Elisabeth Klaus, Popjournalistin Sonja Eismann und zahlreiche andere Gäste. Der Eintritt ist frei.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige