Fit eben

Sport und Körper

Stadtleben | aus FALTER 48/08 vom 26.11.2008

Jukic gegen Verband

Der Streit zwischen der erfolgreichen Schwimmerfamilie Jukic und dem Wiener Landesschwimmverband hat sich weiter zugespitzt. Nachdem Vater Zeljko Jukic und seine beiden Schützlinge Mirna und Dinko in die Öffentlichkeit gegangen waren und über Schikanen vonseiten des Verbandes sowie eine nationalistische Entgleisung des Funktionärs Andreas Steiner ("Fahr heim, dort hinunter, wo du hingehörst, … du bist hier Gast und kein Österreicher, ein Arschloch bist du") berichteten, hat sich nun dessen Präsident Bernhard Holzer zu Wort gemeldet und den Jukics in einem Brief den Ausschluss aus dem Verband angekündigt.

Grund seien zahlreiche "die Interessen des LSV Wien verletzende Äußerungen und Handlungen". Nicht zuletzt habe der Schwimmnachwuchs unter der Dominanz der aus Kroatien stammenden Familie gelitten. Zeljko Jukic dazu: "Lustig." Ein bisschen scheint es, als würden die Lager gar nicht zusammenfinden wollen.

Gefährliche Geräte

Spielplätze stellen ein beträchtliches Risiko dar, wie eine Studie zeigt. 2007 haben sich 6900 Kinder dort beim Rutschen, Klettern, Schaukeln und Balancieren so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die meisten zogen sich eine Fraktur zu. Neue Normen für Spielplatzgeräte sollen nun die Verletzungsgefahr reduzieren. Freilich: Die Einhaltung dieser Sicherheitsnormen ist für Betreiber nicht verbindlich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige