Premieren

O. Lendl behauptet: „Geld macht glücklich“

Lexikon | Bettina Hagen | aus FALTER 49/08 vom 03.12.2008

Der Kabarettist O. Lendl versucht sich in seinem neuen Programm „Geld macht glücklich“ als überdrehter Leiter eines Glücksseminars und stolpert dabei stellenweise über die Auswüchse seiner eigenen Texteinfälle. Selbstquälerisch gibt er sich den aufgesetzten Gesten und Parolen hin und wirft sich mit vollem Körpereinsatz in die Überzeichnung der Figuren, die ihm als Modelle für die Aushöhlung von Idealen am Arbeits- und Beziehungsmarkt dienen. Trotzdem machen die Ausflüge zur Löwinger-Bühne, deren Mitglieder er unter LSD-Einfluss darstellt, und zu einer Esoterikmesse inklusive Hitlerparodie mehr Sinn und Spaß. Wie er schließlich als Fernsehwahrsager den Bühnenvorhang zum Tarotvorhang erklärt, um einem Anrufer aus dem Faltenwurf die Zukunft zu lesen, ist dann wieder erfrischend übermütig.

Kabarett Niedermair, Fr, Sa 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige