Tipp Klassik

Klangforum Wien: Leise Musik als Todsünde

Lexikon | aus FALTER 49/08 vom 03.12.2008

In seinem Zyklus hat sich das Klangforum Wien heuer – nicht ohne Ironie – den „Sieben Todsünden der Neuen Musik“ verschrieben. Nun sind „Invidia – Die Neidigen“ dran, jene Komponisten, „die ihre Klangschätze nur in Piano-pianissimo-Andeutungen erahnen lassen“. Matthias Pintscher, der das Konzert auch dirigieren wird, sucht in seinem neuen Werk Dichte und Intensität durch Introspektion. Salvatore Sciarrino flüstert von Vogelgesängen, Blumen und Schmetterlingen. Daneben dürfte Beat Furrers neues Klavierkonzert (in der Fassung für Ensemble) schon richtig laut wirken. Was Vadim Karassikov, der russische Meister der leisen Musik, gleich wieder kompensieren will. CF

Konzerthaus, Fr 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige