Tipp

Düsterkeit in Künstlerseelen

Lexikon | aus FALTER 49/08 vom 03.12.2008

Die Künstler „Strindberg, Schönberg, Munch“ verbindet, dass sich ihr Schaffen um seelische Extremzustände, Ängste und Todesvisionen drehte. Diese „nordische Moderne“ misstraute der oberflächlichen Wahrnehmung, sie richtete ihren Blick nach innen, um eine subjektive Welt zu erkunden. Erstmals ist eine repräsentative Anzahl von bildnerischen Werken des Schriftstellers Strindberg hierzulande zu sehen. Edvard Munch stellte zu Lebzeiten mehrmals in Wien aus. Die Ausstellung verfolgt das Ziel, Verwandtschaften zwischen Malerei, Dichtung und Musik zu extrahieren und die intellektuellen Bezüge zwischen Wien und Nordeuropa um 1900 darzustellen. Ns

Arnold Schönberg Center, bis 18.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige