Glosse

Das Mammut unter den Insekten redet nur mit dem anderen Geschlecht

Zoologie

Falter & Meinung | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 49/08 vom 03.12.2008

Die Welt der Zoologie war in Aufruhr, als man 2002 eine seit 45 Millionen Jahren ausgestorben geglaubte Insektenart wiederentdeckte. Obwohl diese lebenden Fossilien für den Laien nur wie kleine flügellose Heuschrecken aussehen, war es für die Fachwelt eine Entdeckung, die mit dem Fund eines lebenden Mammuts gleichgesetzt wurde. Mittlerweile wurden die Tiere als Mantophasmatodea systematisiert, ihr Verhalten wird erforscht. Die Wiener Biologin Monika Eberhard fand nun heraus, dass die Insekten mit ihrem Hinterkörper auf den Boden schlagen und sich so verständigen. Aber: Sie kommunizieren nur mit dem jeweils anderen Geschlecht. Na ja, so sind sie halt, die lebenden Fossilien, gänzlich unbeleckt vom „Gender-Wahnsinn“, wie es Ex-FPÖ-Abgeordneter Karlheinz Klement gerne nennt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige