„Der Media-Tower versaut die Silhouette“

Feuilleton | aus FALTER 49/08 vom 03.12.2008

Die Theoretiker Georg Franck und August Sarnitz über das Abreißen als architektonische Lösung

Interview: Matthias Dusini

Falter: Welche drei Gebäude in Wien würden Sie gerne abreißen.

August Sarnitz: Diese Frage müsste zuerst an die Politiker gestellt werden, da sie meist dafür zuständig sind, dass Gebäude entstehen. Die Frage nach Qualitätsmerkmalen ist mit einer weiteren verbunden. Wenn sich nach Fertigstellung eines Gebäudes der Konsens herausgebildet hat, dass es nicht gefällt, werden viele Leute sagen: „Dieses Gebäude muss abgerissen werden!“ Ein Gebäude aber, das 40, 50, 60 Jahre alt ist, bekommt eine Eigengeschichtlichkeit und definiert einen Ort, vielleicht auch durch eine fragwürdige Ästhetik. Wenn Sie das dann abreißen, heißt es plötzlich: „Warum?“

Zur Sache, bitte!

Sarnitz: Eines der fragwürdigsten Gebäude in Wien ist das Hotel Intercontinental am Stadtpark. Es war weder von der Typologie noch vom Maßstab her an seinem Ort jemals richtig. Zweitens, ungeachtet


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige