Mehr davon:Gourmetbeisl

Stadtleben | aus FALTER 49/08 vom 03.12.2008

Schwierig zu kategorisieren, diese Sparte: sieht – zumindest ansatzweise – aus wie ein gepflegtes Beisl, Wirts- oder Gasthaus, kocht auch durchaus solche Sachen, aber mit besseren Zutaten, größerer geschmacklicher Ambition und auch dem einen oder anderen kleinen Kreativaspekt. Nachdem sich in den vergangenen Jahren herausgestellt hat, dass die Wiener in Wirklichkeit eh nur Wienerisch essen wollen, ist dieses Modell jedenfalls gerade gut im Kurs. Ein paar Beispiele:

Pfarrwirt Eines der besten Beispiele: super renoviert, irrwitzige Weinkarte, Zwiebelrostbraten, Beuschel, Schnitzel & Co auf Gourmetlevel. Küchenchef Alexander Mayer wechselt zwar demnächst, das Niveau wird aber hoffentlich bleiben.

19., Pfarrpl. 5, Tel. 370 73 73, Di–Sa 11–24, So 10–24 Uhr, www.pfarrwirt.com

Glacisbeisl Begann mit einer eher bescheidenen, etwas konstruierten, neu interpretierten Kronländerküche, sorgt mittlerweile regelmäßig für angenehme Überraschungen. Sehr gutes Standardniveau, fallweise


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige