Beisl

Der steirische Gourmet

Steiermark | aus FALTER 49/08 vom 03.12.2008

Lasagne an Plastik

Restaurantbesuch: Wolfgang Kühnelt

In der Annenstraße/Ecke Idlhofgasse, wo früher ein leicht depressiver Wienerwald seine Gäste mit Huhn abspeiste, wirkt seit Ende September ein „Italiener“, der von außen durchaus reizvoll aussieht. Im Inneren von Piacetto da Francesco gibt es die üblichen Fischernetze, zwei deplatzierte Straßenlaternen und jede Menge anderen Italo-Klimbim. Aus den Boxen dröhnen Eros Ramazotti und Kollegen, zum Essen gibt es hauptsächlich Pizza und Teigwaren. Der Chef stammt nicht aus Palermo, sondern aus Wien, die charmante Kellnerin nicht aus Milano, sondern aus Ungarn. Wo der Koch herkommt, blieb uns verborgen, es würde uns aber wundern, wäre er Italiener.

Um € 5,90 gibt es „all you can eat“ mit Suppe, Salat, Nudeln, Pizza und anderen Tagesspezialitäten. Der Preis ist heiß, das Essen weniger. Die Tomatensuppe schmeckt nach Packerl und weist im Topf bereits eine gehörige Haut auf. Das Buffet macht nicht wirklich Lust auf große


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige