Dieser Lärm hört niemals auf

Lexikon | Gerhard Stöger | aus FALTER 50/08 vom 10.12.2008

Machmalauter: Die Toten Hosen gastieren in der ausverkauften Stadthalle

Was ich weiß, ist, dass wir mit der Platte das Bestmögliche abgeliefert haben“, sagt Campino ganz bescheiden über „In aller Stille“, das neue Album seiner Band Die Toten Hosen. Die Furchen im Gesicht des 46-jährigen Sängers sind tiefer geworden; das seit mittlerweile 30 Jahren gepflegte Rock-’n’-Roll-Leben hat Spuren hinterlassen.

Auch das Spitzbübische scheint einer gedämpften Nachdenklichkeit gewichen zu sein – eine Nachdenklichkeit, von der freilich nichts zu merken war, als Die Toten Hosen heuer im Juni beim deutschen Megafestival Rock am Ring nach mehrjähriger Bandpause auf die Konzertbühne zurückkehrten. Campino kam nicht, wie gewohnt, eingelaufen, sondern auf Krücken angehumpelt, einen Fuß in Gehgips verpackt. Den Bruch hatte er sich zugezogen, als der FC Liverpool, der Lieblingsverein des Düsseldorfer Fußballnarren, in der Champions League ausgeschieden war. Campino reagierte seine Wut


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige