ORF & Film: Rettet die Bildermaschine!

Falter & Meinung | aus FALTER 50/08 vom 10.12.2008

Der krisengeschüttelte Rundfunk wagt einen Angriff auf die Filmschaffenden. Was für eine Bankrotterklärung

Kommentar: Andrea Maria Dusl

Hugo Portisch, Kasperl und Heinz Conrads, Edmund Sackbauer und die verirrte Sylvesterrakete, Nina Hagen und ihre Schamspalte, Kottan, Pilch und der böse Kaffeeautomat. Unser Gedächtnis hat mit Bildern zu tun. Bilder sind das Kapital der Erinnerung. Bewegte Bilder sind das gemeinsame Gedächtnis, auf das sich eine Gesellschaft einigen kann.

Man musste Mundl nicht mögen, um zu wissen, wer er war, was er repräsentierte, wofür er stand. Mundl, der goscherte Elektriker aus der Hasengasse, war einer von uns. Ein Österreicher wie der Herr Karl, wie Kottan, wie Phettberg, wie Palfrader, wenn er im weißen Rock den vertrottelten Kaiser gibt.

Bilder, bewegte Bilder schaffen Identität. Sie müssen nicht unsere persönliche Identität repräsentieren, es genügt, wenn sie abbilden, was zu unserer allernächsten Umgebung gehört.

Unsere allernächste Umgebung ist


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige