Kurz und klein

Meldungen

Medien | aus FALTER 50/08 vom 10.12.2008

Zurückgezogen 1000 Mitarbeiter würden abgebaut. Das ist nur eine der Sparmaßnahmen, die ORF-Chef Alexander Wrabetz angekündigt hatte. Doch vergangene Woche zog er sein Sparpaket zurück. Zu groß war der Widerstand im Finanzausschuss des Stiftungsrats, Kritik kam vor allem von bürgerlicher Seite. Wrabetz ist nun aufgefordert, an der Programmstrategie des Senders nachzubessern.

20

Jahre Haft Zu dieser Strafe wurde der kubanische Journalist Ricardo Gonzáles Alfonso verurteilt. Nun kürte ihn die Organisation Reporter ohne Grenzen zum „Journalist des Jahres“.

Abgeblockt Die krisengeschüttelte Post denkt darüber nach, eine bundesweite Gratiszeitung herauszubringen. Post-Sprecher Michael Homola bestätigte entsprechende Pläne über ein Werbeblatt. Der Verband Österreichischer Zeitungen übt daran Kritik: Sollten die Pläne umgesetzt werden, würde das „einen eklatanten Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung der Post über den Postmarkt hinaus“ bedeuten. Homola beruhigt: Die Pläne seien auf Eis gelegt und „werden zurzeit nicht weiterverfolgt“.

Aufgestiegen Andreas Rudas, Geschäftsleiter der WAZ, wechselt Anfang 2009 als Executive Vice President in den RTL-Vorstand, wo er für Zentral- und Osteuropa zuständig sein wird. Der 55-Jährige ist auch in Österreich kein Unbekannter: Er war ORF-Generalsekretär, Bundesgeschäftsführer der SPÖ und Manager bei Frank Stronachs Magna-Konzern.

Aufgehoben Im November verhängte Israel ein Einreiseverbot für Journalisten in den Gazastreifen. Nach massiver Kritik aus dem Ausland ist der Grenzübertritt wieder gestattet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige