Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 50/08 vom 10.12.2008

Ein Geld für Impulstanz

Aufatmen beim Festival Impulstanz: Nach langen Verhandlungen hat das Kulturamt einer Erhöhung der Jahressubvention um 300.000 Euro zugestimmt; auch die angefallenen Schulden in Höhe von 600.000 Euro sollen abgebaut werden. „Das ist ein großer Schritt für uns“, meint Intendant Karl Regensburger erleichtert. Erste Programmpunkte des Festivals 2009 stehen bereits fest: William Forsythe wird, wie auch schon heuer, eine szenische Installation in der Säulenhalle des Parlaments zeigen; Anne Teresa De Keersmaeker ist in einer Wiederaufnahme ihres 25 Jahre alten Stücks „Rosas danst Rosas“ zu erleben; Hans van den Broeck entwickelt für Wien ein Kaffeehausprojekt. Im Gespräch ist ferner eine gemeinsame Arbeit der Schauspielerin Andrea Eckert mit dem Tänzer Ismael Ivo.

Ein Preis für Hannibal

Die spektakuläre Alpinperformance „Hannibal“, die der Salzburger Choreograf Hubert Lepka seit 2001 jedes Frühjahr auf dem Rettenbachgletscher im Ötztal zur Aufführung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige