Mehr davon:Bar & Food

Stadtleben | aus FALTER 50/08 vom 10.12.2008

Okay, schon klar: In eine Bar geht man nicht, wenn man hungrig ist. Und die Hohepriester der watering holes würden mehr als das Schälchen mit Erdnüssen, vielleicht auch noch geröstete Mandeln oder ganz vielleicht auch noch Pistazien nie akzeptieren. Nur zeigen halt tolle Bars auf der ganzen Welt, dass man sich mit diesem öden Bild der finsteren Bar, der einsamen Männer und der immer gleichen Cocktails ja nicht abfinden muss, und servieren mitunter grandioses Bar-Food, bei dem das Trinken erst so richtig Spaß macht. Beispiele dafür gibt’s auch in Wien, und zwar hier:

keke’s Eine der schönsten Bars der letzten Zeit, außerdem angenehmes Essen aus Afrika und dem karibischen Raum. Der Avocadosalat ist super, die Fische können auch was. Cocktails trotz guter Küche erstklassig.

6., Amerlingstr. 15, Tel. 0699/10 02 91 00, tägl. 17–1 Uhr, www kekes.at

Bristol Bar Reinhard Gerer ist jetzt zwar weg, die sympathisch-knuddelige Bar ist aber immer noch recht schön. Ob es nach wie vor


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige