Wien, wo es isst

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 50/08 vom 10.12.2008

Weihnachtsdorf Belvedere: Prinz Eugen, fest und flüssig

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Ein auf Mysteryshopping spezialisiertes Unternehmen untersuchte unlängst die Wiener Weihnachtsmärkte. Beurteilt wurden die Kategorien „Markt“, „Geschenke“, „Speisen“ und „Punsch“. Das Ergebnis: Der Karlsplatz ist mit 88,7 Prozent am besten, das beste Essen gibt’s in Schönbrunn (immerhin 93,8 Prozent), zweitbeste Gesamtwertung erhielt das Weihnachtsdorf beim Schloss Belvedere mit einer Essenswertung von nicht weniger als 92,7 Prozent. Sicher ebenso wissenschaftlich wie sinnvoll.

Kreativpunsch allenthalben

Was man dem heuer zum fünften Mal stattfindenden und aufgrund seiner Schlossplatz-Location besonders putzigen Belvedere-Weihnachtsdorf aber fraglos attestieren muss: Die Punschkreativität, die ja derzeit bisher ungeahnte Ausmaße annimmt, driftet hier schon leicht ins Absurde: Caipirinhapunsch (Stand 11), Kokospunsch und „Prinz-Eugen-Punsch“ (mit Himbeerschnaps, Stand 30), Harakiripunsch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige