Die Porno-Jäger

Steiermark | aus FALTER 50/08 vom 10.12.2008

In der Steiermark läuft derzeit eine Flut an Prozessen wegen Kinderpornografie. Wie Ermittler und Richter das Problem bekämpfen

Reportage: Gerlinde Pölsler

Selbstbewusst sitzt der Turnusarzt, 31, vor Richter Martin Wolf. Er wird beschuldigt, Kinderpornos besessen und einen regen Tauschhandel damit getrieben zu haben, denkt aber nicht daran, dies zuzugeben. Er habe „normale“ Pornos geguckt und auch mit anderen Usern getauscht, aber keine Sachen mit Kindern. Nicht sehr glaubwürdig, wurde eines seiner Angebote doch vom Bundeskriminalamt Wiesbaden aufgefangen. Außerdem hat er nachweislich drei Mal anderen Usern, die ihm Fotos geschickt hatten, geantwortet: „Last Warning! Not older than 14!“ Das sei nicht wörtlich gemeint gewesen, verteidigt er sich: „Ich habe eben junge Mädchen gesucht und nicht ältere Frauen mit 26 oder 27 Jahren.“ Richter Martin Wolf wird zunehmend ungehalten. Mehrmals bietet er an: „Sie können noch ‚Hände hoch‘ machen! Ein Geständnis wäre ein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige