Neu im Kino

Der Bogen — ein Film von Kim Ki-duk

Lexikon | aus FALTER 51/08 vom 17.12.2008

Kim Ki-duk, vermutlich Südkoreas international bekanntester Regisseur, hat ein Faible für spektakuläre Schauplätze und unspektakuläre, minimalistische Geschichten. „Der Bogen“ (im Original: „Hawl“), seine zwölfte Regiearbeit, spielt auf einem Fischkutter und ist als Kammerspiel angelegt. Protagonisten sind ein alter Mann und eine junge Frau, die fast ihr ganzes Leben an Bord verbracht hat. An ihrem 17. Geburtstag soll die Ehe geschlossen werden, doch ein Student, der zum Fischen kommt, sorgt für Zweitracht und Eifersucht – ein Machtkampf mit vorhersehbarem Ausgang entbrennt. MO

Ab Fr im DeFrance (OmU)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige