Neue Bücher

Lesenswertes aus der Steiermark

Steiermark | aus FALTER 51/08 vom 17.12.2008

Anthologie „Im neuen Jahr noch eine Zukunft zu sehen fällt schwer, besonders in Graz“ – so beginnt Georg Petz seine „Enzyklopädie des Drecks“. Petz ist einer von zehn jungen Autoren, die das Bändchen „Glänzendes Graz“ bespielen. Der Titel führt natürlich in die Irre, die Kurzgeschichten, teils auch dramatisch wie essayistisch angereichert, stimmen natürlich keinen Lobgesang auf die steirische Landeshauptstadt an. Ganz im Gegenteil. Aber auch die dunklen Seiten einer Stadt steigern ja mitunter ihren Ruhm. Andrea Stift gestaltet eine Collage aus Zitaten von Web-Sexforen, wo Grazer Prostituierte von ihren Freiern bewertet werden. Dort wird der Ungarin ebenso wie der Bulgarin Lob ausgesprochen. Weltoffenheit in Graz, die sehr perfide Variante. Sophie Reyer bricht stimmig mit grammatikalischen Konventionen. Von anderen, wie etwa Thomas Talger oder Florian Labitsch, werden zu Recht der Kulturbetrieb oder auch die Kleinbürgerlichkeit gescholten. Dennoch ist das Werk ein wenig


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige