Das sagt BÖSTERREICH

Extra | B. Eelzebub | aus FALTER 52/08 vom 23.12.2008

Wenn Sie diese Verlierer satt haben, seien Sie froh, dass wir Ihnen nicht die Sieger zeigen!

Die Liste hier zeigt, wer das Land bremst. BÖSTERREICH hat das Ohr beim kleinen Mann und ist eine Volkszeitung im bösten Sinn. Deswegen sagt BÖSTERREICH nun: Es reicht. Genug mit der bräsigen Bremserei! Wir brauchen keinen Abrieb, wir brauchen einen Aufschwung. Wir haben einen Spitzenkanzler und der Vizespitzenkanzler ist fast genauso gut. Sie werden viel Größeres bewegen als viele Kritiker das jetzt glauben.

Beide haben versprochen, nicht mehr zu streiten, und wir tun so, als fänden wir das gut, damit sie viele große Inserate zu uns bewegen. In Wirklichkeit ist dieser fade Harmoniequatsch böse, weil er keine Sau interessiert. BÖSTERREICH weiß das, denn es hat das Schweinsohr am Kleinen Mann.

Wir von BÖSTERREICH versprechen, wenn’s zu fad wird, werden wir denen schon die Unterschenkel nach vorne richten. Für seinen Rücktritt gebührt Alfred Gusenbauer übrigens Respekt. Aber nur dafür. Der Mann war wirklich böse, hat unser Blatt nicht ernstgenommen und kaum inseriert. BÖSTERREICH braucht wieder Siegeswillen und nicht solche weinerlichen Verlierer.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige