Tipps

Gezeichnete Gedichte: Jandl trifft Junge

Lexikon | aus FALTER 52/08 vom 23.12.2008

Ernst Jandl und der deutsche Zeichner Norman Junge sind einander zu Lebzeiten des Dichters zwar nie begegnet, dennoch ist eine schöne Zusammenarbeit entstanden. Das Literaturhaus präsentiert nun in einer Ausstellung Junges Illustrationen zu Jandls "immer höher", "fünfter sein", "antipoden" und "ottos mops" - allein das illustrierte Gedicht "fünfter sein" wurde in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Daneben sind Dokumente und Leihgaben aus dem Nachlass von Ernst Jandl im Österreichischen Literaturarchiv, Pressestimmen sowie kleine poetische Verfilmungen, die Junge für die "Sendung mit der Maus" ins Bild setzte, zu sehen. Und bei der Eröffnung liest Friederike Mayröcker. SF

Literaturhaus, Eröffnung 9.1., 19.30, bis 25.2.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige