Neue Platten

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 52/08 vom 23.12.2008

Pop

Gang Gang Dance: Saint Dymphna Wabernde Sounds und Klingklang der Marke "Jugend forscht" eröffnen diese Platte, was aber auf eine falsche Fährte lockt. Nach knapp zwei Minuten setzt ein verquerer Beat ein, der schnell jenes Interesse zu wecken versteht, den der lässige Rest von "Saint Dymphna" auch mehr als verdient. Ähnlich dem Animal Collective arbeiten Gang Gang Dance aus New York seit Jahren an einer Fusion von Weirdohippie und Kuschelpunk, Indieband neuen Stils und Tanzmusikproduktionszusammenschluss, aufgewecktem Kunstschlaumeiertum und tatsächlich modern klingendem Pop. Entsprechend abwechslungsreich, kurzweilig und gut tönt ihre weitgehend instrumental gehaltene Musik. (Warp) GS

Elvis vs. Spankox: Re:Versions Das erste offizielle Elvis-Remixalbum also, angefertigt von einem italienischen DJ und Produzenten mit Eurotrash-Background. Die elf Songs "wurden behutsam überarbeitet und neu arrangiert, um einerseits einen modernen Sound zu kreieren und andererseits das ursprüngliche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige