Theater Premieren

Mut zur Poesie: "Malina" im Schauspielhaus

Lexikon | Hermann Götz | aus FALTER 52/08 vom 23.12.2008

Malina", Ingeborg Bachmanns fragil-poetischen Roman, auf die Bühne zu bringen ist gelinde gesagt eine Herausforderung. Mit Patrick Schlösser inszeniert Anna Badoras Mann fürs Feine, auf der Bühne interpretieren drei bemerkenswerte Darstellerinnen das namenlose "Ich" aus unterschiedlichen Lebensperspektiven: Neuzugang Verena Lercher, die schon lange starverdächtige Martina Stilp und - als Gast - Nestroypreisträgerin Gertrud Roll. Die beiden Männer Ivan und Malina, zwischen denen die Erzählerin sich hin- und hergerissen fühlt, bleiben stumm und unsichtbar. Die Bachmann hat ihnen auch keine Stimme verliehen.

Schauspielhaus, 4.1. (Premiere) u. 12.1., 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige