Kommentar

Peitsche statt Geschenke für die Umwelt zur Weihnachtszeit

Spenden

Falter & Meinung | Hildegard Aichberger | aus FALTER 52/08 vom 23.12.2008

Achtung: Kritik kann Ihre Spenden gefährden! Nur Spenden an NGOs, in denen Menschen für Menschen Verantwortung übernehmen, sollen absetzbar sein. Für "Aktionismus und Demonstrationen" soll es keine Begünstigungen geben, so Ex-Umweltminister Josef Pröll. Umweltschutz ist also verantwortungslos - das müssen wir zur Kenntnis nehmen. Die Regierung hat mit dem Ausschluss der Spendenabsetzbarkeit für unbequeme Organisationen ein deutliches Zeichen gesetzt. Wer nicht nur hilft, sondern sich als Aktivist verdächtig macht, ist im Out. Das sei "kein Revanche-Foul", so Pröll nach jahrelanger Kritik der Umwelt-NGOs an seiner Klimapolitik, die Österreich an die Schwanzspitze der EU brachte.

Für WWF-Präsident Helmut Pechlaner war diese "Ab(vize)kanzlung" Grund genug, sein ÖVP-Mandat im ORF-Publikumsrat zurückzulegen. Ex-Kanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP) hatte ihn 2001 dorthin berufen.

Umweltorganisationen werden doppelt bestraft: Erstens können Spenden an WWF, Greenpeace oder GLOBAL 2000


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige