"Wie soll das jemand zurückzahlen?"

Politik | aus FALTER 52/08 vom 23.12.2008

Der einstige Star-Investmentbanker Willi Hemetsberger spricht über die Ignoranz und die Fehler seiner Zunft

Gespräch: Robert Misik

Einst war er der "rote Willi". Er war Studentenvertreter im "Roten Börsenkrach", der ältesten, immer noch existierenden Basisgruppe an der Universität Wien. Aus dem einstigen Revolutionär wurde einer der dienstältesten Vorstandsdirektoren der Bank Austria, zuständig für das Investmentgeschäft. Zuvor hatte Hemetsberger in London das Derivatengeschäft der Citibank geleitet. Im Mai 2008 verließ der 50-Jährige die Bank Austria und arbeitet seitdem erfolgreich als Selbstständiger im Finanzbereich.

Falter: Fast wäre er zusammengebrochen, der Kapitalismus. Warum eigentlich?

Willi Hemetsberger: Immobilienkrisen haben immer schon Bankensysteme ruiniert. Das ist ja eigentlich auch kein Wunder. Immobilien sind die größten Vermögensposten eines Landes. Wenn hier der Wert einbricht, bricht viel ein.

Aber diesmal ist die Krise besonders beängstigend.

Hemetsberger:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige