Wieder gelesen

Bücher, entstaubt

Politik | aus FALTER 52/08 vom 23.12.2008

Tschechien verstehen

Der ehemalige Botschafter Tschechiens in Wien, der Diplomat und Literat Jirí Gruša, gebraucht gerne den Ausdruck "verfreundete Nachbarn", um das Verhältnis zwischen Österreich und seinem nördlichen Nachbarn zu charakterisieren. Die Tschechische Republik übernimmt ab 1. Jänner 2009 den Vorsitz in der Europäischen Union. Wer sich auf vergnügliche Art und Weise in die Mentalitätsgeschichte der Tschechen einlesen will, ist mit Grušas essayistischer Gebrauchsanleitung gut bedient. Neben Landeskunde, historischen Aperçus und kulinarischen Vorlieben philosophiert Gruša auch über die anhaltenden Animositäten zwischen Wien und Prag. Das einzige Manko an Grušas Werk ist, dass es die jüngste Entwicklung der Prager Politik nicht mehr berührt: den immer krasser werdenden Euroskeptizismus des Staatspräsidenten Václav Klaus. Dieser war offenbar 1999, als das Buch verfasst wurde, unvorstellbar. Bt

Jirí Gruša: Gebrauchsanleitung für Tschechien, Piper, 217 S., ab € 2,80 bei Amazon


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige