Hundert Jahre Zeitausgleich

Befindlichkeitskolumne

Steiermark | aus FALTER 52/08 vom 23.12.2008

Jetzt noch schnell einen Moralischen

Eine US-Forscherin hat soeben im British Medical Journal darauf hingewiesen, dass die vaginale Einnahme von Coca-Cola KEINE sichere Methode der Empfängnisverhütung darstellt. Manche sind überrascht, einige verängstigt, wenige verwundert, weil es bisher damit doch so gut funktioniert hat, nur: Es gibt eben keine Garantie. Und das ist eine öde Wahrheit, die uns in vielen Lebensbereichen und Elektrogeschäften ihr hässliches Haupt zeigt und der wir ins Gesicht schauen müssen mit unseren zwei Augen. Es gibt keine Garantie dafür, dass die Andritzer Kleingartenanlage weiter bestehen wird, nicht dafür, dass es irgendwann wirklich ein Wohlfühlhaus geben wird, dass es immer wärmer wird, dass es mit der Zeit besser wird oder dass es so bleibt, wie es ist. Irgendwann beim täglichen Hochfahren merkt man: Da hat sich etwas eingeschlichen, das ist mehr als ein Bootfehler. Eine handfeste Katastrophe. Dann sind nicht nur Daten, sondern auch Bilder, Einstellungen und Kontakte von einem Moment auf den anderen weg. Es wird nichts mehr so sein wie vorher und man besorgt sich einen schnellen Ersatz. Ein 300-Euro-Laptop kann das alles, was vorher war, nicht ersetzen. Und das weiß er auch. Wie mag er sich fühlen, gerade jetzt, zur Weihnachtszeit, in dem Wissen, immer nur ein Platzhalter zu sein, ständig die Erinnerung an das, was vorher war, im Kopf? Denken wir darüber nach!

Dramatiker Johannes Schrettle ist zwar kaum in Graz, dennoch weiß er immer was von dort zu berichten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige