Zur Person

Politik | aus FALTER 03/09 vom 14.01.2009

Ari Rath, 84, zählt zu den wichtigsten Journalisten Israels.

1938 flüchtete er vom Alsergrund nach Palästina. In Israel lebte Rath im Kibbuz, studierte Zeitgeschichte und VWL. Gemeinsam mit dem späteren Jerusalemer Bürgermeister Teddy Kollek schmuggelte er Waffen aus den USA nach Israel. Rath kam 1958 zur Jerusalem Post, deren Chefredakteur er 1975 wurde. Er war Vertrauter des israelischen Staatsmannes David Ben Gurion, der den Judenstaat in den ersten Unabhängigkeitskrieg führte. 1960 erlebte Rath die historische Begegnung zwischen Deutschlands Kanzler Konrad Adenauer und Ben Gurion. Rath pflegte Kontakte zum heutigen Präsidenten Shimon Peres und dem ermordeten Premier Yitzhak Rabin. Rath lebt in Jerusalem und besucht gelegentlich Wien


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige